physician-in-charge - @ myblog.de



Schau nie zurück, dort sind nur Scherben...

* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt



* Themen
     Sitzungen
     Traumtagebuch






Frau Dr. Sommer - Spezialistin auf dem Gebiet der Traumdeutung

Deutung und Hinweise zu diesem Traum.

Da ich nicht in persönlichem Kontakt zu dem zu behandelten Patienten stehe, bleibt mir nur die Möglichkeit einer groben Deutung, auf welche im weiteren Verlauf der Therapie aufgebaut werden kann.

Ein schwarzer Himmel äußerst häufig eine bedrückte Stimmung des Patienten, Kummer und Ärger mögen sich im Laufe der Zeit angehäuft haben, sodass dem Träumenden die Situation als düster erscheint. Unterstrichen wird dieses von dem herrschenden Zeitpunkt, der Nacht, ein Symbol für eventuell versteckte Depressionen, aber auch ein Hinweis darauf, dass der Träumende sich in letzter Zeit zu sehr zurückgezogen hat. Dass diese Situation ihn negativ beeinflusst, verrät auch der Wetterumstand: Regen. Hier liegt eventuell ein Bedürfnis nach Entspannung vor, welches allerdings ungestillt bleibt. Das Unwetter hingegen weist auf tiefe, unterdrückte Wut hin. Auch das Auftauchen von Schnittwunden verdeutlicht diese Aggressionen - wurden die aggressiven Gefühle ausgelebt?

Nun zu den etwas komplexeren Gefühlen. Es wird von Angst gesprochen. Dabei sollte die Frage gestellt werden, was der Grund für diese Angst ist. Eine genaue Analyse der angsteinflößenden Situation hilft weiter, wenn der Vergleich mit einer ähnlichen, alltäglichen Situation gesucht wird. Weiter ist zu fragen, welche Reaktion auf die Angst im Traum erfolgt, welches Ergebnis diese Reaktion hat, welche anderen Reaktionsmöglichkeiten denkbar wären. Hilfreich ist, sich alternative Lösungen zu überlegen und sie im Wachzustand auszuprobieren. Zudem sollte gefragt werden, warum gerade jetzt dieser Traum geträumt wird? Steht er eventuell in Verbindung mit etwas zuvor erlebtem? Es kann hilfreich sein, alle angsteinflößenden Momente im Wachzustand aufzuschreiben. Welche davon passen auf das Muster des Traumes? Gab es vergleichbare Träume schon einmal? In der Kindheit? Warum wurden damals diese Träume geträumt? Als Erwachsener sind diese Angstreaktionen nicht mehr nötig, sie können bewältigt werden.
Träume, die Angst auslösen oder miteinbeziehen, sind immer Hinweise auf Zweifel, Unsicherheit, Hemmungen und Schuld- oder Minderwertigkeitsgefühle.
Der Symbolgehalt von Blut ist reichlich: Das Bluten kann den Verlust von Kraft bedeuten oder eine Verwundung der Seele. Ist viel Blut vorhanden, so erinnert das an Krieg. Wenn Blut gesehen wird, bangt der Träumende womöglich um einen Menschen, der ihm nahe steht. Vielleicht ist er schwer von jemandem enttäuscht worden - Vorsicht ist geboten. Wenn andere bluten, kann ein Tod durch Unfall folgen oder der Träumende fürchtet um einen nahestehenden Menschen. Blutgetränkte Kleidung hingegen deutet auf einen Feind hin, der den Träumenden zerstören möchte.

Ein Schnitt innerhalb eines Traumes deutet auf Verrat hin. Ausgetragene Kämpfe hingegen zeigen, dass viel Wut gegenüber einem anderen Menschen im Innern aufgestaut ist.
23.1.07 18:04
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung